7 Tage eiweißarm essen mit Alina

 In Allgemein

Hi, ich bin Alina. Ich bin 22 Jahre alt und lebe in Deutschland. Ich habe PKU und studiere Deutsch, Mathe und Englisch für Grundschullehramt. Vielleicht kennst du mich von meinem Instgram-Account @alina_pku, wo ich dir zeige, wie ich mit der eiweißarmen Diät umgehe und auch eiweißarme Rezepte teile.

Wenn man PKU oder eine andere Stoffwechselerkrankung hat, ist es wichtig, dass man viel selbst kocht. Deswegen liebe ich es auch sehr zu kochen und mit eiweißarmen Lebensmitteln zu experimentieren. So kreiere ich eiweißarme Mahlzeiten, die lecker schmecken und mir nicht das Gefühl vermitteln etwas zu verpassen.

Eine eiweißarme Diät ist nicht immer einfach und benötigt viel Zeit für Abwiegen und Berechnen. Das mag anstrengend sein, ist es aber total wert, um ein gesundes Leben führen zu können.

Ich war 10 Jahre, von 2008-2018, nicht in Behandlung und bin gerade wieder dabei auf den richtigen Weg mit meiner eiweißarmen Ernährung zu kommen. Es ist wirklich schwer für mich meine tägliche Toleranz von 450mg PHE nicht zu überschreiten, aber ich werde immer besser darin. Da es für mich ziemlich kompliziert ist, niedrige Werte zu halten, bin ich sehr dankbar für die Hilfe meiner ganzen Familie. Vor allem aber meiner Mutter, die ich immer fragen kann, wenn ich ein eiweißarmes Rezept haben möchte, welches ich in meiner Kindheit sehr gerne gegessen habe. Außerdem ist jeder in meinem Umfeld sehr verständnisvoll, wenn es um gemeinsame Mahlzeiten geht. Meine ganze Familie versucht immer Mahlzeiten zu gestalten, die alle genießen können und die leicht zu einer eiweißarmen Version umgeändert werden können.

Bei eiweißarmen Lebensmitteln muss ich sagen, dass ich nicht gerne eiweißarme Nudeln esse. Sie sind lecker, aber ich habe immer im Hinterkopf, dass ich sie essen MUSSTE, wenn ich zu hohe Werte hatte. Da ich aber gerne asiatisch esse, liebe ich Glasnudeln, zu denen ich einfach Gemüse und Sojasauce hinzufüge. Außerdem hilft mir mein Instagram Account sehr, da ich viele Inhalte hierfür kreiere, wodurch ich oft sehr leckere eiweißarme Rezepte ausprobiere und erstelle. Für diese Rezepte nehme ich meist ‚normale‘ Rezepte, in denen ich die Zutaten durch eiweißarme Lebensmittel austausche. Beispielsweise kann man ganz einfach normales Mehl durch eiweißarmes Mehl ersetzen und es gibt auch super Ei-Ersatzprodukte, die eiweißarm sind. Zudem nutze ich immer noch Rezepte, die meine Mutter aufgeschrieben hat als ich ein Kind war, weil diese Rezepte damals schon meine Favoriten waren.

Seit August 2019 nehme ich jetzt die Mischung von Cambrooke Therapeutics, das RTD Lite 15 „Coffee“ dreimal am Tag. Ich mag die GMP-basierten Mischungen wirklich gerne, da sie nach den kalten Kaffees aus dem Supermarkt schmecken. Eigentlich mag ich keinen Kaffee, aber diese schmecken super! GMP-basierte Mischungen sind viel leckerer, weil die darin enthaltenen Aminosäuren natürlich sind und nicht, wie in vielen anderen, künstlich hergestellt wurden. Seitdem ich das RTD Lite 15 nehme, macht mir das Trinken meiner Mischung total Spaß und ich vergesse sie nicht mehr absichtlich. Außerdem ist es super, dass die RTD Lite 15 weniger Kalorien haben als die regulären RTD. Das hilft genug Kalorien zu essen, man hat aber genug Kalorien für den Tag übrig, um Mahlzeiten zu sich zu nehmen, die groß genug und befriedigend sind.

Wenn du dich fragst, was ich jeden Tag der Woche esse und wie ich meine Cambrooke RTD Lite 15 in meinen Alltag integriere, würde ich dir das gerne mal zeigen!

Tag 1:

Den ersten Tag der Woche war ich krank und hatte richtig Lust auf Nudelsuppe und einen Aloe-Vera-Drink zum Frühstück (fragt nicht!). Ich bin ein sehr großer Fan von Sandwichtoasts und ich fülle sie gerne mit veganer Mayonnaise, Sweet-Chili-Sauce oder Tomatenketchup mit Gurken und Zwiebel. Außerdem esse ich gerne Gemüse zum Brot, wie z.B. Tomaten, rote Bete, Peperoni und Oliven. Zum Abendessen hatte ich Appetit auf einen Salat aus Eisbergsalat, Gurke, gelbe Paprika, Tomaten, Zwiebel und einem leckeren Salatdressing. Um genug Kalorien zu bekommen, habe ich noch eine eiweißarme Brezel dazu gegessen. Da ich aber noch Kalorien übrighatte, habe ich noch Pom-Bären gegessen während ich ferngesehen habe. Dank der RTD Lite 15 nehme ich genug Eiweiß zu mir (45g am Tag), aber ich habe immer noch genug PHE für den Tag. An diesem Tag habe ich 426mg PHE, 1538kcal, 217g Kohlenhydrate, 53g Eiweiß und 41g Fett gegessen.

Tag 2:

Am zweiten Tag der Woche musste ich abends arbeiten gehen, weswegen mein Mittagessen etwas größer ausfiel. Zum Frühstück habe ich Sandwichtoasts mit Gemüse gegessen, genauso wie beim Mittagessen den vorherigen Tag. Zu Mittag gab es an diesem Tag dann eiweißarme Kartoffelknödel von Loprofin mit gebratenen Karotten und Zwiebeln mit selbstgemachter veganer Sauce Hollandaise. Da ich ein ziemlich großes Mittagessen hatte, gab es Salat zum Abendessen. Dafür habe ich Eisbergsalat, Gurke und Tomaten mit einem leckeren Salatdressing genommen und wieder eine eiweißarme Brezel dazu gegessen. Insgesamt habe ich ungefähr 445mg PHE, 1573kcal, 209g Kohlenhydrate, 54g Eiweiß und 53g Fett gegessen.

Tag 3:

Am Mittwoch musste ich wieder abends arbeiten. Da ich morgens nicht so hungrig war hatte ich nur ein eiweißarmes Croissant mit Kirschmarmelade und Margarine, genauso wie zwei Datteln und ein paar Tomaten, da ich sie sehr gerne esse. Außerdem habe ich mir mit Mandelmilch eine Erdbeermilch gemacht. Da ich arbeiten musste, hatte ich wieder ein größeres Mittagessen. Ich habe eiweißarme Nudeln und Konjak-Nudeln mit gelber Paprika, Tomaten, scharfer Tomatensauce und veganem Käse gegessen. Das Abendessen war etwas kleiner wegen meines großen Mittagessens. Ich habe mir einen eiweißarmen Burger mit Gewürzgurken gemacht. Insgesamt habe ich 421mg PHE, 1424kcal, 212g Kohlenhydrate, 54g Eiweiß und 36g Fett gegessen.

Tag 4:

Am Donnerstag war ich den ganzen Tag zu Hause, um für meine kommende Klausur zu lernen. Wenn ich zu Hause bin tendiere ich dazu mehr zu essen. Zum Frühstück habe ich eiweißarmes Brot mit veganem Frischkäse, viel Gemüse und Kirschmarmelade gegessen. Zum Mittagessen habe ich versucht eine asiatische Nudelsuppe mit Glasnudeln, einem Nori-Blatt und getrockneten Shiitake-Pilzen zu machen. Zum Abendessen habe ich, wie mindestens einmal täglich, Sandwichtoasts gegessen (Ich fülle sie auch immer gleich) und dazu gab es Bratpaprika. Da ich noch einige Kalorien nach dem Abendessen übrighatte, habe ich noch Pom-Bären und zwei Grün-Tee-Mochis gegessen. Insgesamt habe ich 427mg PHE, 1684kcal, 271g Kohlenhydrate, 54g Eiweiß und 31g Fett gegessen.

Tag 5:

Am Freitag habe ich morgens für meine Klausur gelernt und musste abends arbeiten gehen. Zum Frühstück hatte ich eine Laugenstange mit veganem Frischkäse, viel Gemüse und Kirschmarmelade. Außerdem hatte ich eine Erdbeermilch mit Hafermilch. Zum Mittagessen, welches wieder größer ausfiel, habe ich Glasnudeln mit asiatischem Gemüse und ein wenig Blumenkohl gegessen. Zum Abendessen gab es dann Kartoffelpuffer von Loprofin mit einem Gurkensalat mit Senf-Dressing. Insgesamt habe ich ca. 444mg PHE, 1558kcal, 257g Kohlenhydrate, 56g Eiweiß und 27g Fett gegessen.

Tag 6:

Am sechsten Tag musste ich nicht arbeiten und mein Freund und ich wollten diesen freien Samstag feiern, indem wir zum Abendessen ausgehen wollten. Um beim Abendessen genug Auswahl zu haben, habe ich den Tag über so wenig PHE wie nur möglich gegessen. Zum Frühstück habe ich eine eiweißarme Laugenstange mit veganem Frischkäse und Kirschmarmelade und veganer Remoulade mit Eisbergsalat und Gurke gegessen, dazu habe ich Gewürzgurken gegessen und eine Apfel-Kirsch-Drink getrunken. Zum Mittagessen habe ich eiweißarme Nudeln und Konjak-Nudeln mit scharfer Tomatensauce gegessen. Zum Abendessen sind wir zu einem asiatischen Buffet-Restaurant gefahren, wo ich mich dann auf Gemüse fokussiert habe. Ich hatte 319mg PHE und 654kcal für das Abendessen übrig.

Tag 7:

Am Sonntag habe ich meine Schwester besucht und mit ihr gefrühstückt sowie zu Mittag gegessen. Zum Frühstück habe ich eiweißarmes Brot mit Kirschmarmelade, Mirabellenmarmelade, Kiwi und einem Aufstrich mit dunkler Schokolade gegessen. Zum Mittagessen haben wir Nudeln mit Sahnesauce, Karotten und Kohlrabi gemacht. Für mich habe ich eiweißarme Nudeln und vegane Sahne, die 0g Eiweiß hat, genommen. Abendessen habe ich zu Hause gegessen und da ich noch viel PHE übrighatte, habe ich eiweißarmes Kartoffelpüree von Mevalia mit Schwarzwurzel und selbstgemachter veganer Sauce Hollandaise gemacht. Insgesamt habe ich ungefähr 354mg PHE, 1715kcal, 235g Kohlenhydrate, 53g Eiweiß und 60g Fett gegessen.

Wie man sieht bedeutet eine eiweißarme Diät nicht unbedingt Verzicht, sie bedeutet nur Disziplin und Planung. Mit genug Disziplin ist es möglich eine eiweißarme Diät einzuhalten und gesund und glücklich zu leben. Und Dank Cambrooke Therapeutics ist meine eiweißarme Diät ein wenig einfacher, da ich meine Mischung immer mitnehmen kann und sie immer gut schmeckt!

Love,

Alina

Recent Posts

Leave a Comment

Kontaktieren Sie uns

Sie haben eine Frage? Schicken Sie uns eine E-Mail.

Start typing and press Enter to search

Cambrooke Thearpeutics Deutschland Familie